Hollywood News

Enttäuschendes Einspielergebnis in China: Ist © Walt Disney Germany
14.09.2020

Enttäuschendes Einspielergebnis in China: Ist "Mulan" ein Flop?

Liu Yiefei spielt die Titelrolle in der Neuverfilmung von "Mulan".
Es sind harte Zeiten für das Medienunternehmen Disney: Die mit Spannung erwartete Neuverfilmung von "Mulan" (Regie: Niki Caro) droht zu floppen. Nur 23,2 Millionen Dollar konnte der Film seit seinem Kinodebüt in China einspielen. Damit liegt der Gewinn deutlich unter den im Vorfeld für das Start-Wochenende prophezeiten 30 bis 40 Millionen Dollar. Dies berichtet unter anderem die US-amerikanische Fachzeitschrift "The Hollywood Reporter".

Demnach läuft der Film derzeit in 17 Ländern im Kino und konnte dabei knapp 38 Millionen Dollar einnehmen. Über die Zuschauerzahlen auf dem Streamingdienst Disney+ hat das Unternehmen bislang keine Angaben gemacht. Die Finanzchefin Christine McCarthy gab jedoch an, sie sei "sehr zufrieden mit dem, was wir an dem viertägigen Wochenende gesehen haben".

Der 200 Millionen Dollar teure Film "Mulan" sollte ursprünglich Ende März 2020 weltweit in die Kinos kommen. Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie hatte Disney den Start zunächst mehrmals verschoben. Letztendlich hatten sich die Verantwortlichen dafür entschieden, den Film in den USA sowie ausgewählten anderen Ländern für einen einmaligen Aufpreis von

29,99 Dollar auf Disney+ zu veröffentlichen. In Ländern, in denen der Streaming-Dienst bislang nicht verfügbar ist, startete der Film zudem im Kino.

Shitstorm könnte Einnahmen drücken

Grund für den schlechten Start der Produktion könnten die anhaltenden Proteste sowie Boykott-Aufrufe sein: Bereits Ende letzten Jahres hatten Social-Media-User unter dem Hashtag #BoycottMulan ihren Unmut geäußert. Die Hauptdarstellerin Liu Yiefei hatte sich zuvor positiv über die brutalen Einsätze der Hongkonger Polizei gegen die pro-demokratische Bewegung geäußert. In den vergangenen Tagen provozierte der Film dann einen weiteren Shitstorm: Im Abspann hatten Zuschauer einen "besonderen Dank" an die Regierung der chinesischen Provinz Xinjiang bemerkt. Diese ist für ihre umstrittenen Umerziehungslager muslimischer Uiguren bekannt, in denen Menschenrechte verletzt werden.

McCarthy hat sich inzwischen zu den Vorwürfen geäußert: Laut ihr wurde ein Großteil des Films in Neuseeland gedreht. Szenen, die an einem der rund 20 im Film vorkommenden chinesischen Orte spielen, sollen die einzigartige Landschaft einfangen. Außerdem betonte sie, dass es in der Branche üblich sei, "im Abspann eines Films die nationalen und lokalen Regierungen anzuerkennen, die einem erlaubt haben, dort zu drehen".

"Mulan" basiert auf dem gleichnamigen Zeichentrickfilm aus dem Jahr 1998. Basierend auf der alten chinesischen Sage "Hua Mulan", erzählt der Film die Geschichte der Titelheldin (Liu Yiefei), die sich als Mann verkleidet, um in der kaiserlichen Armee zu kämpfen.

Weitere Hollywood News

George Clooney und Bob Dylan planen Grisham-Verfilmung© Stuart C. Wilson/Getty Images und William Claxton / Sony
16.10.2020

George Clooney und Bob Dylan planen Grisham-Verfilmung

Ein Hollywoodstar und der wohl größte Songpoet der Geschichte machen gemeinsame Sache: Für das Baseballdrama "Calico Joe" arbeitet George Clooney mit Bob Dylan zusammen.
Neues Biopic von Ridley Scott: Joaquin Phoenix spielt Napoleon© 2020 Getty Images / Tristan Fewings
15.10.2020

Neues Biopic von Ridley Scott: Joaquin Phoenix spielt Napoleon

Regisseur Ridley Scotts kennt scheinbar keine Drehpausen: Seinen aktuellen Film dreht er gerade ab, plant aber schon das übernächste Projekt. Für sein Biopic des französischen Kaisers Napoleon Bonaparte konnte er Oscar-Preisträger Joaquin Phoenix gewinnen
Kommt die © Paramount
14.10.2020

Kommt die "Der Prinz aus Zamunda"-Fortsetzung zu Amazon?

Mehr als 30 Jahre, nachdem "Der Prinz aus Zamunda" über die Gepflogenheiten in den USA staunte, wird Eddie Murphy wieder zum afrikanischen Herrschersohn. Allerdings wohl nicht im Kino, sondern beim Streamingdienst von Amazon.
Gal Gadot: © 2019 Getty Images/Miguel Schincariol
12.10.2020

Gal Gadot: "Wonder Woman" wird zu Kleopatra

Gal Gadot, die durch ihre Titelrolle in "Wonder Woman" weltweit bekannt wurde, soll Medienberichten zufolge schon bald als Kleopatra zu sehen sein.