Hollywood News

©2010 Constantin Film Verleih GmbH
19.08.2019

"Es wird super gruselig": Neuer "Resident Evil"-Film angekündigt

Geht Milla Jovovich bald wieder auf Zombiejagd? Regisseur Johannes Roberts kündigte jedenfalls eine Fortsetzung der "Resident Evil"-Reihe an und versprach: "Es wird super, super gruselig."
Als 1996 das Videospiel \"Resident Evil\" erschien, war nicht absehbar, dass auf der Basis des Zombieschockers ein eigenes Videospielgenre in Form des Survivalhorrors entstehen würde. Doch das Spiel wurde zu einem der populärsten Titel der 1990er-Jahre. Auf den großen Erfolg hin folgten zehn weitere Spiele, Hollywood sprang ab 2002 ebenso auf den Erfolgszug mit auf. Bisher stehen sechs Filme zu Buche. Nun kündigte der Regisseur Johannes Roberts (\"47 Meters Down\") an, dass bereits ein siebter Filmableger der Reihe in der Mache sei. Gegenüber \"ScreenRant\" bestätigte der 43-Jährige, dass sich das Projekt bereits \"in der aktiven Entwicklung\" befinde. Außerdem versprach er: \"Es wird super, super gruselig. Und es geht zurück zu den Wurzeln des Spiels.\" Mehr dürfe er derzeit nicht sagen, aber er kündigte einen \"Haufen Spaß\" an.

Wann der neue Filmableger der \"Resident Evil\"-Reihe in den Kinos starten wird und ob Milla Jovovich weiter in der Hauptrolle als Zombiejägerin Alice dabei sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Die angekündigte Rückkehr zu den Horror-Elementen, die charakterisierend für die Videospiele waren, dürfte die Fans aber positiv stimmen. Zuletzt waren die Filmsequels deutlich kritisiert worden, weil sie sich zu sehr den Actionelementen hingegeben hatten.

Weitere Hollywood News

Dreht Taika Waititi einen neuen ©Getty Images/Gareth Cattermole
17.01.2020

Dreht Taika Waititi einen neuen "Star Wars"-Film?

In den deutschen Kinos ist er ab kommender Woche als Adolf Hitler zu sehen, nun soll Taika Waititi angeblich einen neuen "Star Wars"-Film drehen. Was bedeutet das für die Zukunft der Reihe?
Von Menschen, die ihre Heimat verließen©Latteyer
16.01.2020

Von Menschen, die ihre Heimat verließen

Dokumentarfilme für Kinder sind im Kino eher selten. Der Film "Warum ich hier bin" versucht, die Erlebnisse von fünf kleinen und großen Leuten, die in andere Länder emigrierten, den jungen Zuschauern nahezubringen. Lustige Animationen helfen dabei.
Spike Lee ©Carlos Alvarez/Getty Images
14.01.2020

Spike Lee "geschockt": Kult-Regisseur wird Jury-Präsident in Cannes

Der amerikanische Kult-Regisseur Spike Lee wurde zum Präsidenten der Jury der 73. Internationalen Filmfestspiele von Cannes berufen. Als Höhepunkt wird er zum Abschluss des Filmfests am 23. Mai 2020 den begehrten Filmpreis "Goldene Palme" an die Sieger üb