Hollywood News

Regisseurin für © Getty Images/ JC Olivera
06.08.2020

Regisseurin für "Captain Marvel 2" gefunden

"Captain Marvel 2" hat eine Regisseurin gefunden: Nia DaCosta
Nia DaCosta wird Anna Boden und Ryan Fleck ("Captain Marvel", 2019) folgen und die Regie bei der Fortsetzung der Comicverfilmung "Captain Marvel" übernehmen. Das berichtet das US-Branchenblatt "Variety". Demnach handle es sich bei DaCosta um die erste schwarze Regisseurin, die die Marvel Studios engagierten. In der Hauptrolle soll erneut Brie Larson zu sehen sein.

Die Karriere der 30-jährigen DaCosta begann im vergangenen Jahr: Damals führte sie die Regie bei dem Indie-Film "Little Woods" mit Tessa Thompson in der Hauptrolle. Im Oktober soll mit "Candyman" ein weiterer Film unter ihrer Regie in die Kinos kommen. Die Fortsetzung des Horrorfilms "Candyman's Fluch" (1992) sollte ursprünglich im Juni erscheinen, wurde aufgrund der Corona-Pandemie jedoch verschoben.

Nia DaCosta ist die vierte Frau, die in einer Produktion der Marvel Studios Regie führen soll: Neben Anna Boden wurden Cate Shortland für den Actionfilm "Black Widow" (2020) und Chloé Zhao für "The Eternals" (2021) engagiert. "The Eternals" wird voraussichtlich im Februar 2021 erscheinen, "Black Widow" wurde wegen der Corona-Pandemie zuletzt auf den 29. Oktober 2020 verschoben. Zusammen sind die Regisseurinnen Teil des Strebens der Marvel Studios, mehr Frauen in künstlerischen Spitzenpositionen zu besetzen.

Weitere Hollywood News

Nach Corona-Pause: © 2019 Getty Images
18.09.2020

Nach Corona-Pause: "Batman"-Dreh wird fortgesetzt

Nach der Corona-Zwangspause werden die Dreharbeiten zum neuen "Batman"-Film fortgesetzt. Das teilte das Studio am Donnerstag mit. Zuvor hatte es einen positiven Corona-Test gegeben.
Enttäuschendes Einspielergebnis in China: Ist © Walt Disney Germany
14.09.2020

Enttäuschendes Einspielergebnis in China: Ist "Mulan" ein Flop?

Seit wenigen Tagen ist der Disney-Film "Mulan" auf der Streaming-Plattform Disney+ sowie in ausgewählten Ländern im Kino zu sehen. Doch der Erfolg lässt auf sich warten: Nur rund 23 Millionen Dollar soll der Film bislang in China eingespielt haben. Erwart