Bohemian Rhapsody

Freddie Mercury (Rami Malek), Brian May (Gwilym Lee), Roger Taylor (Ben Hardy) und John Deacon (Joseph Mazzello) gründen gemeinsam die Rockband Queen. Fortan produzieren sie einen Hit nach dem anderen und werden weltweit gefeiert, was zu einem großen Teil an der charismatischen Ausstrahlung des Leadsängers Freddie Mercury liegt. Doch nach Charts-Erfolgen wie „We Will Rock You“, „We Are the Champions“ und „Bohemian Rhapsody“ wendet sich der Frontmann zunehmend von seinen Bandkollegen ab und will seine Solo-Karriere vorantreiben. Außerdem ist er innerlich zerrissen und sucht seinen Platz in einer Welt, die für Homosexuelle immer wieder Hindernisse aufwirft. Nach vielen Exzessen und einigen Enttäuschungen kehrt er zur Band zurück und liefert beim „Live Aid“-Konzert die legendärste Show seiner Karriere ab.

Joining the band, taking risks, overcoming the odds, reinventing a music genre, meteoric rise to international stardom, unforgotten performances, unforgettable world hits, branching into a solo career, personal tragedy, a celebrated performance at Live Aid – this is the story of Queen, one of the greatest rock bands in the world. And this is the story of Freddie Mercury (Rami Malek), one of the most enigmatic lead singers in all of music history.

Von Bryan Singer fürs Mainstreampublikum realisiertes Porträt der britischen Band Queen, das sich ganz auf die kurze Geschichte ihres charismatischen Frontmanns Freddy Mercury fokussiert. Rami Malek aus "Mr. Robot" spielt den jungen Wilden, der erst seine Bandkollegen, eine junge Verkäuferin und irgendwann ein Millionenpublikum auf der ganzen Welt eroberte. Singers vor allem zu Anfang mitreißender Film bietet eine Art Best-of-Compilation der Hits und macht Laune, auch wenn er mit dem AIDS-Tod des Helden endet.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Bewertung:

Cast

Gloria

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
240 13,87 x 5,89 m Dolby Digital 7.1